ART Creativ

Zurück

Die Corona Krise – und nun?

Über 80 Einzelhändler haben das gleiche Ziel! Gesund durch die Corona Krise zu kommen. Und das bezieht sich nicht nur auf die eigene Gesundheit sondern betrifft gleichermaßen den wirtschaftlichen Aspekt.

So reagiert die ART Creativ gemeinschaftlich auf die Corona Krise

Seit Mitte März hat sich einiges geändert – besonders was den lokalen Einzelhandel betrifft. Egal wohin man schaut, die meisten Geschäfte haben geschlossen. Wie gehen die Mitglieder der ART Creativ mit der Schließung ihrer Läden durch die Corona Krise um? KREATIV!!! … und zwar noch kreativer als vor der Krise.

Die Anordnung der Schließung kam plötzlich. Innerhalb von wenigen Stunden musste gehandelt werden. Zu plötzlich um sich mit einem Online-Handel zu repräsentieren. Viele Mitglieder der ART Creativ haben sich daher ein Blitzkonzept überlegt und ihr Geschäft auf Facebook und Instagram verlegt. Dort zeigen sie ihre Produkte — oftmals als individuelle Bastelpackungen für kleine und große Bastler — welche das komplette Material beinhalten. Darunter sind auch viele „Mutmacher“ in Form eines bunten Regenbogens, einer strahlenden Sonne uvm.

Wir sind weiter für Sie da…

…lautet der Leitspruch vieler Mitglieder. Und da dreht es sich nicht nur um den Umsatz. Gerade in dieser Zeit, wo alle Zuhause bleiben müssen, möchten sie für ihre Kunden weiterhin da sein. Und so arbeiten viele Geschäftsinhaber hinter den geschlossenen Türen. Sie entwerfen Bastelpackungen, promoten diese auf unterschiedlichen Social-Media-Plattformen und bieten eine Bestell-Hotline an.

Die bestellten Artikel werden meist kostenfrei ausgeliefert oder an der Ladentür abgeholt. Das alles natürlich absolut kontaktlos unter strengster Einhaltung der behördlichen Auflagen.

Um den Endverbrauchern neben den Bastelpackungen auch die eine oder andere Überraschung zu bereiten, bieten einige Geschäfte Überraschungstüten an. Der Kunde teilt Angaben zur Person mit und nennt die Vorlieben für das Hobby. Und fast immer ist der Warenwert in der Tüte um einiges Höher als der Kunde letztendlich bezahlen muss.

Wer als stationärer Händler keinen Onlineshop hat, der kämpft. Und so kämpfen zurzeit auch die meisten Mitglieder der ART Creativ. Sie informieren Ihre Kunden über zusätzliche Serviceleistungen, nehmen Bestellungen entgegen, verpacken die Produkte in Papiertüten und schreiben Rechnungen. Die Kunden klopfen an die Tür und weichen zurück. Die Tüte mit der Bestellung wird rausgestellt. Der Kunde bezahlt anschließend überwiegend bargeldlos.

Jeder achtet darauf, dass der Sicherheitsabstand eingehalten wird, denn jeder will gesund bleiben.

Weil auch die Beratung per Mail und Telefon läuft, ist der Alltag für viele Einzelhändler der ART Creativ umständlich, zeitaufwendig und anstrengend geworden. Es ist die vielfache Arbeit für ein Bruchteil des Umsatzes. Dennoch: „Das tun wir für unsere Kunden gerne! Denn sie sind es, die uns auch in diesen Zeiten unterstützen und das wollen wir liebend gerne mit einem Mehraufwand honorieren“ ist die Meinung vieler Mitglieder.

Die Regenbogen Aktion während der Corona Krise

Die Regenbogen-Fenster ziehen sich wie ein bunter Faden durch die Wohnhäuser vieler Orte und Städte

Während der Corona-Krise rollt eine Welle der Solidarität durch unser Land und macht auch nicht vor unseren Wohnhäusern Halt. Immer mehr Fenster sind mit Regenbogen-Bildern geschmückt.

Die Corona-Aktion mit den selbst gebastelten Regenbogen richtet sich an die Kinder. Es ist ein Zeichen von Kinder an Kinder. Gehen sie mit ihren Eltern spazieren und sehen die Regenbogen in den Fenstern der Häuser und Wohnungen, dann wissen die Kinder, dass dort auch ein Kind wohnt. Und auch dieses Kind muss oft und lange zu Hause bleiben.

Viele schreiben eine Nachricht wie „Alles wird gut“ oder „Du bist nicht alleine“ dazu.
In einem Großteil der Geschäfte der ART Creativ wurden daraufhin wunderschöne Bastelpackungen entworfen um den Kindern etwas an die Hand zu geben. Mit dem bunten Inhalt können sie nach Lust und Laune ihren Regenbogen basteln und zeigen: Ich hab es verstanden, ich bin dabei!

Wenn das Wohnzimmer im eigenen Zuhause zum Werkraum wird…

Vorführung in einem Workshop.

Auch mit selbst gedrehten Videos, werden neue und „alte“ Techniken statt im Geschäft jetzt auf sozialen Plattformen erklärt.

Anders ausgedrückt, der Kunde bekommt einen Gratis-Workshop direkt ins Wohnzimmer geliefert und kann gleich mitmachen. So verbringen viele Familien gemeinsam eine kreative Zeit — man wächst noch mehr zusammen. Und das Schönste, manch einer ahnte bisher gar nicht, welch unglaubliche Kreativität bisher unbemerkt in ihm schlummerte.

Wir geben nicht auf!

Dass die Geschäftsinhaber der ART Creativ in guten wie in schlechten Zeiten zusammenhalten beweist auch eine interne WhatsApp Gruppe, welche im Jahr 2013 gegründet wurde. Wer eine Idee, ein Musterstück oder eine Bastelanleitung hat, stellt diese bebildert dort ein und jedes Mitglied der Gruppe hat die Möglichkeit, die Fotos und Anleitungen für sein eigenes Geschäft sowie für Werbezwecke zu nutzen. Es ist ein Geben und Nehmen auf Augenhöhe und darauf sind wir besonders stolz!

Danksagung an Kunden.